Die erste LieferungEndlich eingetroffen:

Regionale Freiland Eier aus dem Hühnermobil vom Hof Hartmann in Rettmer

Ein Hühnermobil ist ein fahrender Hühnerstall, der auf einer Wiese steht. Wenn der Bereich abgeweidet ist, wird der Hühnerstall einfach hinter einen Trecker gespannt und auf eine frische Wiese gezogen (ca. alle 7-14 Tage). Auf diese Weise steht den Tieren immer wieder ein frischer Auslauf zur Verfügung. Man fährt mit den Hühnern der Verschlammung und der Nährstoffanreicherung einfach davon, die Grasnarbe bleibt erhalten und man hinterlässt sogar noch einen gut gedüngten Boden.Mobil erste Erkundung des Geländes

Das Futter ist jetzt noch ein zugekauftes, gentechnikfreies Futter. Ab Herbst wollen die Hartmanns das Futter selber herstellen aus Weizen, Gerste, Mais, Erbsen, Sonnenblumen (mit einer extra Portion Sonne :-) ). Die Sonnenblumen sind schon gesät.

Ein Huhn frisst am Tag ca. 120 g Futter dazu kommen (je nach Kohldampf) bis zu 50 g Gras und Kräuter von der Wiese. Im Stall finden die Hühner zur Beschäftigung je nach Saison Kartoffeln, Möhren, Kürbis, Luzerneheu und Picksteine. Muschelkalk sorgt für eine feste Schale der Eier.

Die Hühner nehmen in ihrem Mobil Staubbäder in Lavasand (das befreit sie von lästigen Milben). Sie haben genügend Einstreu zum Scharren, sie können abends auf erhöhten Sitzstangen Platz nehmen und schlafen. Es gibt aus dem mobilen Tank immer genug zu trinken und sie legen ihre Eier in Gemeinschafts-nester, die mit Dinkelspelz ausgelegt sind – so bleiben die Eier sauber und die Hühner haben es immer schön kuschelig.Eier im Gemeinschaftsnest

 


Artikel erstellt am: 24.04.2015

Weitere Neuigkeiten...