Er ist ein Tausendsassa, wie er im Buche steht: Sänger, Songwriter, Lehrer,… „Manchmal komme ich mir selbst vor wie mehrere Personen gleichzeitig“, sagt Henning Basse. Die Lüneburger haben ihn in den letzten Jahren kaum noch auf der Bühne gesehen, viel zu oft war der in Deutsch Evern aufgewachsene Rocker mit Bands wie „Brainstorm“ oder „Firewind“ in der Weltgeschichte unterwegs. Doch das soll sich jetzt ändern. Im neuen Jahr will Henning ein neues Projekt in Lüneburg starten. Was genau er sich vorstellt, verrät er Dirk „Hardy“ Hartkopf beim Mittags-Schnack an unserer Salatbar.


Artikel erstellt am: 02.12.2014

Weitere Neuigkeiten...