Die Liebe zur Musik führte Alexander Eissele in den Norden, der Hunger an unsere Salatbar. Dort wartet schon Dirk „Hardy“ Hartkopf auf den Schwaben, um zwischen Möhrchen, Paprika und Mais ein bisschen zu schwätzen. Die Gelegenheit, um der Frage nachzugehen, welches Instrument bei den Mädels eigentlich am besten ankommt. Außerdem erzählt Alexander Eissele, was seine Mutter von dem Plan hielt, dass der Sohn Musiker werden will, und warum er seinen seinen Job als Klarinettist am Lüneburger Theater einem Engagement bei den Philharmonikern vorziehen würde.


Artikel erstellt am: 20.05.2014

Weitere Neuigkeiten...