Diesen französischen Kuchen hat unsere liebe „Bürodame“,  gebacken und mitgebracht. Er hat durch seine Saftigkeit überzeugt und sie war sogar gewillt, das Rezept mit uns zu teilen. :-)

Der Kuchen eignet sich zum Vorbereiten und lässt sich z.B. auch gut zum Picknick am Wochenende mitnehmen.

Etwas Butter und Mehl für die Form

60g Butter

180g Weizenmehl

1TL Backpulver (gestrichen)

3 Eier

230 g Zucker

Schale von 3 unbehandelten Zitronen (fein abgerieben)

100ml Sahne

1 1/2 TL rum

1 Prise Salz

100g Puderzucker

1 EL Wasser

einige Tropfen Zitronensaft

1. Den Ofen auf 170°C vorheizen. Eine Kastenform (ca. 20 cm) mit Backpapier auslegen, einfetten und mit Mehl bestäuben. (Ja, so steht es im Rezept und sie hat es auch so gemacht…)

2. Butter bei kleiner Hitze  zerlassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Butter sollte dann aber immer noch flüssig sein. Mehl und Backpulver mischen und in eine große Schüssel sieben. In einer anderen Schüssel die Eier verquirlen und Zucker, Zitronenschale , Sahne, Rum und Salz untermischen. Das Ganze über die Mehlmischung gießen und rasch zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Am Ende die Butter einrühren.

3. Den Teig sofort in die vorbereitete Backform füllen und 40-50 Minuten backen. Der Stäbchentest zeigt Ihnen, dass der Kuchen fertig ist, wenn an einem hineingesteckten Holzstäbchen beim Herauszigehen kein Teig mehr kleben bleibt. Kuchen in der Form abkühlen lassen, dann stürzen und das Backpapier vorsichtig abziehen.

4. Einen einen kleinen Topf zu einem Drittel mit Wasser füllen, kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen.  Den Puderzucker in eine hitzebeständige Schüssel sieben und mit dem Wasser und dem Zitronensaft zu einer dicken Paste verrühren. Die Schüssel auf den Topf stellen und nach ca. 1-2 Minuten, wenn er warm ist auf den Kuchen geben und verstreichen. (Die Schüssel darf das heiße Wasser nicht berühren und der Guß darf nicht heiß, sondern nur warm werden. Der Guß würde sonst kristallisieren und matt werden)

5. Wenn der Guss trocken und fest ist, den Kuchen luftdicht verschlossen aufbewahren. Er hält sich so 3-4 Tage.

Bon Appétit!


Artikel erstellt am: 05.07.2011


Alle Rezepte im Überblick...