Grünkohl mit Kasseler, Bregenwurst* und karamellisierten Mini Kartoffeln für 4 Personen

2 kg Grünkohl, frisch
50g Schweineschmalz
2 Zwiebeln, gewürfelt
400ml Gemüsebrühe (am besten schon kochend)
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
2 EL Senf, mittelscharf
4 Scheiben Kasseler
20g Haferflocken
4 Ringe Bregenwurst
1,5 kg Mini Kartoffeln
etwas Butterschmalz
4 TL Zucker

Grünkohl putzen, welke Blätter und dicke Blattrippen entfernen, gründlich waschen, in kochendes Salzwasser geben, zum Kochen bringen, 1-2 Minuten kochen lassen, abtropfen lassen, grob hacken (Wasser wegschütten).
Schmalz in einem Topf zerlassen, Zwiebeln hinzufügen bis sie glasig werden. Dann den Grünkohl und die Brühe hinzugießen, Senf hinzufügen, salzpfeffern und etwa 60 Minuten kochen lassen. Kasseler unter fließendem kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen, zu dem Grünkohl legen und 15 Minuten mitgaren. Haferflocken unterrühren. Bregenwurst auf den Grünkohl legen und noch weitere 15 Minuten garen. Fleisch und Wurst herausnehmen, den Grünkohl mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kartoffeln mit der Schale gar kochen. Anschließend schälen und abkühlen lassen. Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Kartoffeln unter häufigem Wenden rundherum goldbraun braten, salzen und zum Schluss mit dem Zucker karamellisieren.

Bayern meets Niedersachsen: Probieren Sie statt einem mittelscharfen Senf doch einmal „Ihren“ süßen Senf zu der Bregenwurst und dem Kasseler. Dazu schmeckt ein herbes Pils (z.B. Jever).

Am besten schmeckt der Grünkohl übrigens, wenn er am nächsten Tag noch mal aufgewärmt wird.

* Bregenwurst wird nicht aus Gehirn gemacht (das war früher), sondern ist „nur“ eine Kochmettwurst aus Schweinefleisch.


Artikel erstellt am: 21.03.2010


Alle Rezepte im Überblick...